Jungjägerlehrgang der Jägerschaft Hannover-Land gestartet!

Am 25. August begann für 28 angehende Jungjäger und Jungjägerinnen der Vorbereitungslehrgang für die Jägerprüfung 2021.

7 Frauen und 21 Männer sind in diesem Jahr dabei. Dabei fiel auf, dass sich viele junge Teilnehmer/innen unter 20 Jahren angemeldet haben.

Aufgrund von Corona wird manches sicherlich etwas komplizierter werden, aber ein gut ausgearbeitetes Hygienekonzept, motivierte Teilnehmer/innen und ein erfahrenes Ausbildungsteam werden dafür sorgen, das am Ende, nach bestandener Prüfung, hoffentlich alle angehenden Grünröcke den ersten Jagdschein lösen können.

Werner Burose, Vorsitzender der Jägerschaft Hannover Land e.V. begrüßte die Aspiranten und machte noch einmal deutlich wie wichtig die Einhaltung der „Corona-Regeln“ für den Verlauf des Lehrgangs sind. Er skizzierte grob wie der Unterricht aufgegliedert ist und übergab das Wort an den Lehrgangsleiter Uwe Völksen, der weitere Einzelheiten zum Ablauf und zur Organisation verlauten ließ. Im Anschluss stellten sich dann die Ausbilder und Ausbilderinnen einzeln den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor.
Aber auch die Teilnehmer/innen erhielten Gelegenheit Ihre Beweggründe zur Teilnahme am Lehrgang darzustellen. Viele gaben an, dass die Jagd in der Familie schon traditionell über Generationen betrieben wird, andere nannten Naturverbundenheit oder den Wunsch einen Jagdhund zu führen als Motivation.
Neben der Waffen- und Schießausbildung, regelmäßigen Reviergängen und Exkursionen, heißt es ab jetzt fleißig büffeln für die Fächer Wildtierkunde, Jagdliches Brauchtum, Naturschutz, Jagdbetrieb, Jagdrecht und Jagdhundewesen.

Nach ca. 6 Monaten Ausbildung zeigt sich dann, wer das „Grüne Abitur“ bestanden hat und voller Stolz den Jägerbrief entgegennehmen darf.

Wie bereits in den Vorjahren winkt auch in diesem Jahr dem/der Lehrgangsbesten wieder ein Bockabschuss in den Landesforsten.
Wer jetzt ebenfalls Interesse bekommen hat, findet alle Informationen zur Teilnahme unter diesem Link